Über uns - wie wir denken und was wir tun

 

Wenn Du im Wald, wo Du im Zelt mit Freunden die Nacht verbringst, am Morgen einem weißhaarigen, für Dich alten Mann begegnest, der Dir alles Mögliche und Unmögliche aus seinem Leben und von Gott in seinem Leben erzählt, seinen Ausweis zeigt, damit ein Fake ausgeschlossen ist und der Dir dann vom Reichtum aus Gott erzählt und freimütig sich an einer möglichen Vor-Finanzierung Deiner Rente beteiligen will, ohne dafür eine Gegenleistung zu fordern, dann wird Gott wahrscheinlich, ein Thema für Dich (werden). 

 

Denn warum macht dieser Mann das? Ist dieser Mann dumm? Oder geistesgestört im weltlichen Sinne, was zum Beispiel auf mich sehr wohl zutrifft, da ich nur ein Durchreisender auf dieser Erde bin, ein Geist sozusagen im Körper eines Menschen.

 

Trotzdem gibst Du ihm eine, vielleicht wirklich Deine E-Mailadresse und Du denkst Dir, "was soll es, ich werde einfach nicht antworten, falls tatsächlich das Angebot mir zu helfen, per E-mail kommt."


Aber Du stellst selbst fest, dass Dieses scheinbar seltsame Ereignis was ausgelöst hat in Deinem Denken. Du wirst oft an diesen seltsamen Mann denken und zwar immer dann, wenn Du zuwenig von Etwas hast. Du wirst sehen.


Denn der Mann hat Gottes Wort zitiert, auf die Frage warum er das tun will und großzügig mehrere Hundert Euro an scheinbar wildfremde, am Anfang des Lebens stehende Menschen, verschenken will und zwar so: "aus dem gerüttelten, geschüttelten übervollen Maß der Dinge sollt ihr geben" und das sei er am Ausprobieren, ob diese Wahrheit funtktioniert oder nicht, denn dieses Wort das er am Ausprobieren ist sagt auch:  "was Du säst - wirst Du ernten" und er sagte weiters: "ich säe Geld" - machte eine Pause und fragte dann: "was werde ich ernten, wenn das Wort stimmt?"


Als er dann Eure E-Mailadressen hatte, machte er Euch darauf aufmerksam, dass Ihr das in Zukunft unterlassen solltet, denn diese Information über Euch, die Situation, Eure Reaktionen etc. könnte in falsche Hände gelangen über Euch. Und Gewissenslosen - viel Geld bringen und Euch massiven Ärger.

 

Keiner ist so groß wie unser Gott!

Keiner ist so groß wie unser Gott! Das rufen Menschen aus allen Religionen immer wieder aus, wenn sie nach ihrem Gott gefragt werden, Allah el akbar - Gott ist groß!

 

Im Holländischen werden Majestäten in der "Sie-Form" angesprochen und da Gott im Glauben ebenfalls eine Majestät ist, singen und reden die Gläubigen in der "Sie-Form" zu Gott. Lange Zeit dachte ich, dass im vertrauten "Du" sehr viel mehr Innigkeit und Verbundenheit da sein müsste.

 

Ob Gott tatsächlich existiert ist für viele Menschen gar kein Thema. Wenn Du wie ich ein anerkanntes Missbrauchsopfer einer klerikalen christlichen Einrichtung bist, oft schon. Was Alles im Namen Gottes verbrochen wird, ist hier kein Thema. Was verziehen wird, schon.

 

Wie funktioniert es?

 

Es kann gut sein, dass Du nicht an Gott glaubst. Das macht gar nichts aus. Denn dass Du NICHT an Gott glaubst, ist Deine Entscheidung für Dein Leben. Das ändert aber trotzdem Nichts daran, dass es Gott gibt. Und ich werde Dir in vielen Beispielen im Laufe der Zeit immer wieder zeigen, wer Gott ist, wie Gott ist und was Gott ist und was Gott mit Dir zu tun hat, ob Du nun an einen Gott glaubst oder nicht. Und eines fernen oder nahen Tages wirst Du feststellen, dass Du so einfach wie Gott sein kannst, einfach "göttlich"!


Mit der Sprachenverwirrung beim Bau des großen Turmes in Babel, einer nicht mehr in der Urform existierenden Stadt ist ein allgemeines Unverständnis unter den Menschen im Miteinander entstanden. Denn nicht nur, dass Einer den Anderen rein sprachlich nicht mehr verstehen konnte, es gingen dabei auch die Traditionen verloren, das Leben des Einzelnen im Volk aus seiner Volksgruppe zu der anderen, war weg. Und es kam zu unschönen Dingen, wie in unserer Zeit zu sehen ist in diesen Ländern, die noch immer geschehen. Was das mit Dir zu tun hat zeige ich Dir hier auch.


Gott wird viel zu wenig ernst genommen, meinen Forscher der Heiligen Bücher aller Religionen. Und stellen fest, dass Gott eine riesen Geduld mit uns Menschen haben muss. Weil Gott lässt dem Menschen die totale Freiheit, zu Tun und zu Lassen, was der Mensch will. Der Mensch hingegen fragt, um Gott in Frage zu stellen immer wieder: "warum lässt Gott zu, dass..." und übersieht dabei, dass was geschieht durch Menschen geschieht und nicht durch Gott. Das hat auch sehr viel mit Deinem und meinem Leben zu tun.